Häufige Probleme mit E-Mails

Ihre von Websitebutler bereitgestellten E-Mails funktionieren nicht? Sie können keine E-Mails senden oder keine E-Mails empfangen? In diesem Artikel finden Sie Probleme, die häufig in Verbindung mit E-Mails auftreten können, sowie dazu passende Lösungsvorschläge.

Inhaltsverzeichnis

E-Mails können empfangen, aber nicht gesendet werden

Es gibt unterschiedliche Ursachen dafür, dass E-Mails nicht gesendet werden können. Ein genauer Blick in die Fehlermeldung hilft bei der Ursachenforschung.

Client host 1.2.3.4 blocked using XBL

Einer der Geräte an Ihrem Anschluss oder in Ihrem WLAN (dazu gehören auch Tablets und Smartphones) ist mit Malware infiziert, die Spam versendet.

  • Wenn Sie Geräte mit Microsoft Windows haben, werfen Sie einen Blick auf Windows Defender, Malwarebytes, Norton Power Eraser, CCleaner und/oder McAfee Stringer. Diese Tools sind kostenlos.
  • Auch mobile Geräte (vor allem Android-Telefone) werden durch die Installation fragwürdiger Apps, die oft nicht aus den offiziellen Google- oder Apple-App-Stores stammen, zu Spam-Versendern.
  • Weitere Hinweise zur Fehlerbehebung finden Sie in dieser englischsprachigen FAQ von Spamhaus

Wenn der Spam-Versand von Ihrem Anschluss aufhört, werden Sie nach ein paar Tagen automatisch von der Liste entfernt. 

E-Mails gehen verloren

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre E-Mails "verloren" gehen, kann das mehrere Ursachen haben. Vorweg sei gesagt, dass Websitebutler keine Ihrer E-Mails löscht, sofern Sie dies nicht explizit so einstellen. 


Achten Sie darauf, dass der Zugriff mehrerer Geräte auf das gleiche E-Mail-Postfach per IMAP erfolgt

Ein E-Mail-Postfach kann zeitgleich von mehreren Endgeräten auf verschiedene Arten abgerufen werden. Wenn nun auf einem Endgerät eine E-Mail entfernt wird, ist sie bei den anderen Endgeräten in den meisten Fällen auch entfernt. Es gibt darüber hinaus 2 Arten, E-Mails abzurufen: POP3 und IMAP. Bei IMAP verbleiben E-Mails auf dem Server (Cloud) und man arbeitet quasi direkt auf dem Server. Bei POP3 werden die E-Mails abgeholt, (im häufigsten Fall) vom Server entfernt und sind nur noch auf dem abrufenden Endgerät vorhanden. Wird ein E-Mail-Postfach also zeitgleich von Gerät A per IMAP und Gerät B per POP3 abgerufen, entfernt Gerät B die E-Mail vom Server und für Gerät A ist das Postfach leer.

Der Abruf per POP3 ist vergleichbar mit einem gewöhnlichen Briefkasten. Nimmt jemand die Post mit, ist der Briefkasten für den nächsten leer. Bei IMAP wird die Post geöffnet, dann aber im Briefkasten belassen.


Überprüfen Sie Ihre Filter

In Ihrem E-Mail-Programm aber auch im Websitebutler Webmail können Sie Filterregeln festlegen, nach welchem E-Mails in Ordner sortiert, aber auch gelöscht werden könnten. Werfen Sie einen Blick in beide Filterfunktionen und stellen Sie sicher, dass dort keine E-Mail versehentlich gelöscht oder in Ordner sortiert werden, die Sie ggf. nicht abonniert haben.


Server nicht erreichbar

Wenn Sie tagsüber sporadisch keine Verbindung zum E-Mail-Server aufbauen können oder E-Mails deswegen verzögert versendet werden, kann dies folgende Ursache haben: 

  • Ihr Gerät oder ein anderes Gerät, welches den gleichen Internetzugang nutzt, hat fehlerhafte E-Mail-Zugangsdaten hinterlegt und versucht, sich mit diesen falschen Zugangsdaten wiederholt einzuloggen. Prüfen Sie die E-Mail-Einstellungen auf sämtlichen mit Ihrem Internetzugang verbundenen Geräte (inkl. mobile Geräte) und korrigieren Sie diese
  • Wenn Sie sicher sind, dass alle Einstellungen korrekt sind, wenden Sie sich bitte an Ihren Websitebutler

In der Zwischenzeit können Sie E-Mails jederzeit über Webmail versenden.


E-Mails kommen zurück mit einer Fehlermeldung (Bounce)

You're sending unusual many mails

In diesem Fall ist Ihr Postfach möglicherweise Opfer eines Angriffs und wird zum Versand von Spam-Nachrichten missbraucht. Unser Sicherheitssystem unterbindet dieses, indem Ihr Postfach vorübergehend gesperrt wird. So vermeiden wir einerseits, dass Ihre Reputation gefährdet wird, aber schützen auch die E-Mail-Infrastruktur von Websitebutler. Diese Situation ist kein Grund zur Panik. Bitte gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Loggen Sie sich in Ihr MyWebsitebutler-Konto ein
  2. Klicken Sie im Menü unter Allgemein auf E-Mails
  3. Ändern Sie das Passwort für das betroffene Postfach. Dadurch wird das Postfach automatisch entsperrt. Achten Sie hierbei darauf, dass Sie ...
    1. kein Passwort verwenden, welches Sie in der Vergangenheit schon einmal genutzt haben
    2. ein sicheres Passwort verwenden (mind. 8 Zeichen, je länger desto besser)
  4. Stellen Sie nun das neue Passwort auf all Ihren Endgeräten ein, die das betroffene E-Mail-Postfach abrufen. Vergessen Sie dabei nicht Ihre mobilen Geräte.
  5. Warten Sie am besten einen Tag ab, bevor Sie weitere E-Mails versenden

Sie brauchen weitere Hilfe? Kontaktieren Sie uns Kontaktieren Sie uns